• strassen 2
  • strassen 3
  • strassen 4
  • strassen 1

Der Peter-Mitterhofer-Weg verbindet die Augasse mit der Michael-Pacher-Straße.
Abzweigungen sind ein weiterer Teil des Peter-Mitterhofer-Wegs, der zur
Jakob-Prandtauer-Straße führt, und die Mathias-Schmid-Straße.

Am Peter-Mitterhofer-Weg liegt der städtische Kindergarten "Mitterhoferweg".
Peter Mitterhofer wurde geboren am 20. September 1822 auf der Töll in
Partschins bei Meran. Sein Vater war hier Zimmermann und Tischlermeister.
Die Mutter war eine geborene Gschwentner.

Der junge Mitterhofer wuchs beim väterlichen Handwerk auf und zeigte schon
frühzeitig Geschick und Erfindergabe. Er durchwanderte Österreich und
Deutschland und kehrte reich an neuen Kenntnissen in die Heimat zurück.
Hier begann er eine Schreibmaschine zu konstruieren.
Ihren Werdegang schildert er selbst in gereimten Versen.
Ein erster Versuch (1864) mißlang, ein zweiter aber ließ ihn schon auf
Erfolg hoffen.

Er packte das neue Modell auf den Rücken und wanderte 1866 nach Wien,
um sich dort die Mittel zum weiteren Ausbau seiner Erfindung zu verschaffen.
Von der Kabinettskanzlei des Kaisers erhielt Mitterhofer 200 Gulden
Subvention und machte sich, nach Hause zurückgekehrt, mit Eifer an die
Konstruktion eines neuen vervollkommneten Modells. Dasselbe trug er wieder
nach Wien und erhielt dafür neuerdings 150 Gulden.

Zur weiteren Verbesserung und Auswertung der Erfindung aber reichten die
Mittel nicht - Erfolg und Ruhm nahm ihm ein anderer ab.
Als nämlich Mitterhofers Modell in der Wiener Technischen Hochschule
zur Prüfung stand, studierte dort der amerikanische Mechaniker
Charles Glidden; dieser lernte Mitterhofers Modell kennen und
konstruierte nachher (1867) in Amerika die Schreibmaschine,
deren Herstellung und Vertrieb die Waffenfabrik Remington übernahm und
die nun als "Remington standard type writer" rasch berühmt wurde.
Sie beruht in wesentlichen Grundzügen auf dem Modell unseres
Peter Mitterhofer aus Partschins.

Dieser lebte aber weiterhin in dürftigen Verhältnissen,
unbeachtet und ungeehrt in seiner Heimat und starb dort am 27. August 1893.
Unzweifelhaft ist Peter Mitterhofer der Erfinder der Schreibmaschine.
Sein erstes Modell befindet sich heute im Museum Ferdinandeum in Innsbruck.
Das zweite Modell wurde 1913 dem Technischen Museum in Wien überlassen,
wo es heute, umgeben von seinen modernen Schwestern aus der Remington-
und Underwood-Fabrik, in der Gruppe "Graphische Industrie" steht.